Negativzins soll Wirtschaft anregen

EZB-Rat beschließt die erwartete Leitzinssenkung und befeuert die Finanzmärkte

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Euro-Zentralbank hat ihre Leitzinsen auf einen historischen Tiefstand gesenkt. Doch der Glaube an die Kraft des Geldes geht flöten.

Im Frankfurter Euro-Tower kam der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag zu einer seiner bislang wichtigsten Sitzungen zusammen. Die Finanzwelt hatte in den letzten Tagen den Atem angehalten. Die EZB reagierte wie erwartet, überraschte aber im Detail. So wurde der Leitzins, zu dem sich Banken Geld von der EZB leihen, nur von 0,25 auf 0,15 Prozent gesenkt. Der Rohstoff »Geld« verbilligt sich damit allerdings erneut. Zur Freude der Spekulanten: Der Aktienindex DAX übersprang erstmals die 10 000-Punkte-Marke. Sparer werden dagegen weiterhin kaum Zinsen für ihr Erspartes bekommen.

EZB-Boss Mario Draghi erklärte, weitere Zinssenkungen seien nun unwahrscheinlich. Er kündigte aber zwei Notenbankkredite mit vierjähriger Laufzeit für Banken in der Eurozone an. Daran geknüpft sei die Bedingung, dass das Geld an Unternehmen verliehen werde. Auch bereite die EZB ein Programm zum Aufkauf von verbrieften Unternehmenskrediten v...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.