Umkämpfter Service an der Autobahn

Arbeitskampf bei Autogrill dauert an

  • Von Hans-Gerd-Öfinger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Im seit Monaten anhaltenden Tarifkonflikt an Autobahnraststätten in Thüringen und Bayern ist kein Ende abzusehen. So legten die Beschäftigten der Autobahnrastanlage Donautal-Ost an der Autobahn A3 bei Passau (Niederbayern) am Donnerstag erneut die Arbeit nieder. Es war bereits die fünfzehnte Streikaktion im Laufe des unbefristeten Arbeitskampfes.

Betroffen waren das Gasthaus und die Tankstelle an dieser wichtigen Fernstraße, die Wien und Südosteuropa mit Nürnberg, West- und Nordeuropa verbindet. Mit dem Arbeitskampf strebt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) den Abschluss eines Lohn- und Manteltarifvertrages für die Beschäftigten der Autogrill Deutschland in Thüringen und Bayern an. Der Betrieb ist Pächter von Raststätten - und eine tarifvertragsfreie Zone.

Neu eingestellte Beschäftigte beziehen nach NGG-Angaben derzeit einen Stundenlohn in Höhe von 7,50 Euro pro Stunde im Osten und acht Euro im Westen. Zus...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.