War der D-Day kriegsentscheidend?

Peter Lieb berichtet über die Landung der Westalliierten in der Normandie vor 70 Jahren

  • Von Karlen Vesper
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Der Apfel ist reif. Der Onkel besucht dich bald.« Für Ernst Melis aus Kassel kam die Landung der Westalliierten in der Normandie nicht überraschend, dank verschlüsselter Funksprüche, die er und Genossen in Lyon aus London erhielten. In den frühen Morgenstunden des 6. Juni 1944 folgte endlich die sehnsüchtig erwartete Nachricht: »Der Himmel über Frankreich ist wolkenlos.« Die Zweite Front war eröffnet. »Wir haben uns sogleich im Lokal von Alfons, einem Gaullisten, getroffen, um weitere Aktionen abzusprechen«, sagt Melis im Gespräch mit »nd«.

Hans Heisel aus Leverkusen erinnert sich: »Paris glich einem aufgeschreckten Bienenstock.« Der Obermaat wollte am liebsten handstreichartig das Kommando im deutschen Marinestab am Place de la Concorde an sich reißen. »Das war natürlich völlig unrealistisch, jugendliche Naivität«, räumt der Veteran rückblickend ein. Mit Kurt Hälker aus Duisburg hatte er in der Fernschreiberzentrale der deuts...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.