Werbung

Gefährlicher Slalom

Bernd Kammer über das Parken auf Fahrradstreifen

Kleine Amtshilfe für den Polizeipräsidenten und die Ordnungsämter: Der Fahrrad-Club (ADFC) und der Umweltverband BUND hatten Radfahrer aufgefordert, die Radspuren zu melden, auf denen sie von parkenden Fahrzeugen ausgebremst werden. Innerhalb von drei Monaten gingen über 2000 Meldungen über knapp 6000 Blockierer ein. Wir wissen jetzt, dass Radler besonders auf der Schlesischen und Köpenicker Straße in Kreuzberg sowie in der Franklinstraße in Charlottenburg zum Slalom gezwungen sind.

Schon bei der kürzlichen Umfrage der Senatsverkehrsverwaltung nach den gefährlichsten Orten für Radfahrer wurde das Parken auf Radspuren mit am häufigsten genannt. Das zeigt, dass die für Radler reservierten Streifen auf der Fahrbahn auch ihre Tücken haben. Eigentlich werden sie angelegt, um das Radfahrern sicherer zumachen, weil ihre Nutzer für Autofahrer besser erkennbar sind. Doch das funktioniert nur, wenn Radler auch als gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer akzeptiert werden.

Wer die Radfahrstreifen als Parkplatz nutzt, praktiziert das Gegenteil. Vielleicht weiß er aber auch nicht, dass auf ihnen absolutes Halteverbot gilt. Ebenso auf sogenannten Schutzstreifen (gestrichelte Linie), sofern sich daneben eine reguläre Parkspur befindet, was meist der Fall ist. Polizei und Ordnungsämter sollen jetzt an ihre Kontrollpflicht gemahnt werden, was angesichts von sechs getöteten Radfahrern bereits im ersten Halbjahr bitter nötig ist.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung