Attentäter von Kabul war afghanischer Soldat

Berlin. Der Anschlag auf hochrangige NATO-Offiziere in Afghanistan ist von einem afghanischen Soldaten verübt worden. Der Mann habe zwei Jahre lang den afghanischen Streitkräften angehört, sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums am Mittwoch in Berlin. »Seine Motive sind zurzeit noch nicht bekannt.« Der afghanische Soldat hatte am Dienstag in einer Militärakademie in Kabul das Feuer auf eine Delegation der internationalen Schutztruppe ISAF eröffnet, einen US-General getötet und den deutschen Brigadegeneral Michael Bartscher schwer verletzt. Insgesamt verletzte er 14 afghanische und internationale Kräfte, bevor er selbst erschossen wurde. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung