Fingerprint-Scanner in Venezuelas Kaufhallen

Caracas. In allen Kaufhallen Venezuelas sollen künftig Fingerabdruck-Scanner an den Kassen stehen. Staatspräsident Nicolás Maduro erklärte, die Scanner seien ein »Segen« im Kampf gegen den Schmuggel günstiger Lebensmittel aus Venezuela in die Nachbarstaaten. »Das biometrische System wird perfekt sein«, kündigte er an. Mit den Scannern soll festgestellt werden, ob einzelne Bürger ungewöhnlich häufig und viel einkaufen. Dahinter steht der Verdacht, dass die Käufer die Produkte außer Landes schmuggeln und dort zu höheren Preisen weiterverkaufen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode