Werbung

Umfrage zu Olympia beendet

Mit der Beantwortung des Fragenkatalogs des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ist auch die erste Online-Umfrage auf berlin.de zum geplanten Berliner Bewerbungskonzept zu Ende gegangen. Dabei hat sich auch der Trend des Zwischenergebnisses bestätigt: Eine große Mehrheit der rund 9500 Teilnehmer wünsche sich ein zu Berlin passendes Konzept, falls die Stadt Olympische und Paralympische Sommerspiele ausrichtet, teilte die Senatskanzlei am Dienstag mit. Nachhaltigkeit und Bescheidenheit, aber auch Transparenz des Bewerbungsverfahrens und eine Reform der Vergabekriterien bewertetet 63 Prozent der Teilnehmer als sehr wichtig.

Außerdem überwiege eine insgesamt positive Einstellung zu Spielen in Berlin, so die Einschätzung der Auswertung durch den Senat. So äußerten sich 53 Prozent insgesamt positiv zu einem persönlichen Engagement für Olympia. - Eine prinzipielle Frage nach der Zustimmung oder Ablehnung der Olympischen Spiele in Berlin hatte der Fragebogen nicht enthalten.

Staatssekretär Richard Meng, kündigte am Dienstag an, dass es auf berlin.de demnächst eine weitere Umfrage geben soll. Gegenstand der zweiten Runde sollen diesmal die Antworten des Senats gegenüber dem DOSB sein, die am Montag vom Regierenden Bürgermeister und dem Sportsenator vorgestellt wurden. Die Bürger sollten an »weiteren Entwicklungsschritten« beteiligten werden. Von einer grundsätzlichen Pro- und Kontra-Option war nicht die Rede. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal