NATO-Generalsekretär: Russland arbeitet gegen Demokratie und Frieden

Brüssel. Russlands Präsident Wladimir Putin arbeitet nach Einschätzung von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg gegen die Verbreitung von Demokratie und Frieden im Osten Europas. »Russland versucht, die Fortschritte rückgängig zu machen, die wir durch gemeinsame Anstrengung erzielt haben«, sagte der frühere norwegische Ministerpräsident am Dienstag in Brüssel. Einige Partner im Osten Europas sähen sich großem Druck ausgesetzt. Gleichzeitig betonte Stoltenberg, dass die NATO nicht an einer weiteren Eskalation der Ukraine-Krise interessiert sei. »Niemand will 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer einen neuen Kalten Krieg«, sagte Stoltenberg. dpa/nd Kommentar Seite 4

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung