Fahrradhersteller Mifa fährt Produktion hoch

Sangerhausen. Der insolvente Fahrradhersteller Mifa in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) fährt seine Produktion zum Jahresbeginn wie geplant nach oben. »Ab Januar endet die saisonbedingte Kurzarbeit und wir starten wieder die volle Produktion«, sagte Insolvenzverwalter Lucas Flöther der »Leipziger Volkszeitung«. Der im Dezember vereinbarte Verkauf des Geschäfts an die Unternehmerfamilie von Nathusius, der die IFA-Gruppe in Haldensleben gehört, werde Mitte Januar vollzogen. Alle 600 Mitarbeiter würden übernommen. Laut Flöther sind die Auftragsbücher gut gefüllt. Das Unternehmen hatte Insolvenz angemeldet, nachdem Fehler in der Bilanz aufgetaucht und eine Übernahme durch einen indischen Investor gescheitert waren. nd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung