Luftschläge gegen Boko Haram in Nigeria

N'Djamena. Als Reaktion auf den blutigen Doppelanschlag in der Hauptstadt von Tschad am Montag mit 37 Toten hat die Armee des zentralafrikanischen Landes Stellungen der Islamistengruppe Boko Haram im Nachbarland Nigeria am Mittwoch aus der Luft angegriffen. Die Regierung des zentralafrikanischen Staates ordnete auch an, dass Männer künftig keine Turbane und Frauen keine Burka mehr tragen dürfen, weil dies helfen könne, die Identität zu verbergen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung