Deutsche Zaungäste schalten ab

Rücktransport der deutschen »Patriot«-Staffeln aus der Türkei wird vorbereitet

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Am Donnerstag werden die Generatoren abgestellt. Die in der Türkei stationierten Patriot-Flugabwehrstaffeln werden nach drei Jahren von ihrem operativen Einsatz entbunden.

Aufatmen. Weder die deutschen bei Kahramanmaras stationierten Soldaten noch die für ihren Einsatz verantwortlichen Politiker in Berlin waren mit einem Ernstfall konfrontiert. So soll es bleiben. Nichts wie nach Hause - bevor die Regierung in Ankara russische Luftraumverletzungen zu einem NATO-Bündnisfall aufblasen kann.

Seit Januar 2013 sind bis zu 400 deutsche Soldaten mit zwei »Patriot«-Luftverteidigungsstaffeln samt Unterstützungseinheiten an der Operation »Active Fence« (aktiver Zaun) beteiligt. 250 sind derzeit noch in der Gazi-Kaserne stationiert. Warum? Die Deutschen sollten helfen, ein Übergreifen des syrischen Bürgerkrieges auf türkisches Territorium zu verhindern. Die Türkei hatte im November 2012 das NATO-Bündnis um Schutz ihrer Bevölkerung gebeten. Die NATO beschloss den Einsatz zur Abwehr möglicher syrischer Raketenangriffe im Dezember 2012. An ihm beteiligten sich neben den deutschen auch US-amerikanische und niederl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.