Kongo-Brazzaville: Weg frei für dritte Amtszeit des Präsidenten

Brazzaville. In Kongo-Brazzaville hat eine Volksabstimmung den Weg für eine dritte Amtszeit von Präsident Denis Sassou-Nguesso freigemacht. 92 Prozent der Stimmberechtigten hätten am Sonntag für eine entsprechende Verfassungsänderung votiert, erklärte Innenminister Zéphirin Mboulou am Dienstag im staatlichen Fernsehen. Gegen die Pläne hatte es heftige Proteste gegeben. Der 71-jährige Sassou-Nguesso regiert das Land mit kurzer Unterbrechung seit mehr als 30 Jahren. Dem offiziellen Ergebnis zufolge beteiligten sich 72 Prozent der Wahlberechtigten an der Abstimmung. Die Opposition, die zum Boykott der Abstimmung aufgerufen hatte, sprach dagegen von einer geringen Beteiligung und rief zu einer Annullierung des Ergebnisses auf. Im nächsten Jahr läuft die derzeitige Amtszeit des Präsidenten aus. Kritiker werfen Sassou-Nguesso vor, seinen Verbleib an der Macht durch einen Missbrauch der Verfassung sichern zu wollen. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung