Rewe kündigt Änderung bei Bioeigenmarke an

Berlin. Rewe hat Änderungen bei einer mit bedenklichen Substanzen belasteten Eigenmarke angekündigt. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hatte in »Rewe Bio Weichweizengrieß« Rückstände aromatischer Mineralöle nachgewiesen, die als potenziell krebserregend und erbgutschädigend gelten. Die Handelskette hatte auf den Test zunächst nicht reagiert und das Produkt als »unbedenklich« bewertet. Da Mineralölrückstände häufig aufgrund ungeeigneter Verpackungsmaterialien in die Lebensmittel gelangen, kündigte Rewe an, das Produkt im kommenden Jahr in einer neuen Verpackung anzubieten. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung