Förderung für biologische Kleinkläranlagen

Erfurt. Das Land Thüringen will private Investitionen in den Neubau oder die Sanierung biologischer Kleinkläranlagen auch in den nächsten Jahren fördern. Für Zuschüsse stünden im kommenden Jahr 3,6 Millionen Euro und 2017 rund 3,9 Millionen Euro zur Verfügung, teilte das Umweltministerium am Donnerstag in Erfurt mit. Es sei eine neue Richtlinie für die Vergabe des Geldes aufgelegt worden, weil die bestehende nur bis Jahresende gelte, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne). Neu sei, dass auch Gemeinschaftslösungen für mehrere Grundstücke gefördert werden könnten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung