Netflix

Perfekt persiflierte Hetero-Toxizität

Die Serie »You« auf Netflix romantisiert toxische Männlichkeit und reproduziert unnötig Gewalt gegen Frauen, findet Nadia Shehadeh

Nadia Shehadeh

Metropolenschicksale

July Delpys Serie »On the Verge« porträtiert eine urbane Mittelschicht mit all ihren sozialen Abstiegsängsten

Florian Schmid

Unter den Talaren

Die Serie »Die Professorin« seziert auf ironische Weise das Konstrukt Universität

Florian Schmid

Kampf der Hybriden

In der Netflix-Serie »Sweet Tooth« ringt eine postapokalyptische Welt mit den Folgen einer Pandemie

Florian Schmid

Das perfekte Match

Digitale Liebe in der Kulturindustrie: Die Serie »The One« und die Verheißung von Datingservices

Florian Schmid

Schießen, schießen, schießen

Die Dokumentation »Immigration Nation« begleitet drei Jahre lang Täter und Betroffene einer zusehends unmenschlichen Einwanderungspolitik in den USA. Ein Rückblick auf die Legislaturperiode Donald Trumps

Jan Freitag

Rache, Macht, Befriedigung

Wie aktuell ist das denn? Die deutsche Netflix-Serie »Biohackers« spielt mit Ängsten vor Genetik, Viren und einer Pandemie

Jan Freitag

Unverwundbar, weiblich, schwul

Normalerweise haben Fantasyhelden Muckis, Witz und Riesendekolletés. Auch im Film »The Old Guard« wimmelt es vor Stereotypen. Dennoch ist die Comicadaption besser als ihr Genre.

Jan Freitag

Inflationäre Apokalypse

Die Serie »Dark« ist genau das, was der »Tatort« gerne sein möchte: Die finale dritte Staffel ist jetzt da

Florian Schmid

Warnung an alle Eltern: Aufpassen!

Furchtbares Gekritzel: Im Zeichentrick-Horrortrip »The Midnight Gospel« dreht sich alles um Esoterik, Drogen und den Tod

Lennart Levý

Von BWL zum Boxwettkampf

Zeitgenössische Jugendkultur ohne Peinlichkeit: Die Komödie »Isi & Ossi«

Jan Freitag

Was am Ende bleibt, ist der Tod

Fürs Kino gemacht, in der Glotze gelandet: Martin Scorseses neues Gangster-Epos »The Irishman«

Benjamin Moldenhauer

Hinunter in den Kaninchenbau

Allein vor dem Badezimmerspiegel: Die Netflix-Serie »Matrjoschka« gibt Einblick in die menschliche Düsternis

Samuela Nickel