Queer

Die Verschwulung des Theaters

Gleitgel für alle: Der Band »Theater* in queerem Alltag und Aktivismus der 1970er und 1980er Jahre« wirft Schlaglichter auf eine Leerstelle in der Geschichtsschreibung der darstellenden Künste

Lara Wenzel

Queer- und nicht Hetero-Beauftragter

In der »Emma« wird Sven Lehmann aufgefordert, sich auch um die Belange heterosexueller Jugendlicher zu kümmern. Sibel Schick erkennt darin transfeindliche Propaganda

Sibel Schick

Queeres Begehren

Jeja nervt: Lesbische Mode und die Frage sexueller Identität

Jeja Klein

Transparenz ist das Mindeste

Der Umgang mit besonders vulnerablen Geflüchteten ist nicht leicht. Ehrlichkeit sollte man allerdings erwarten können

Patrick Volknant

Endlich auch mal Vorreiter

Die Bundesregierung will mit einem Selbstbestimmungsgesetz die Rechte queerer Menschen stärken

Birthe Berghöfer

»Ich hab’s nicht gelesen, aber ...«

Vor fünf Jahren erschien mit dem Sammelband »Beißreflexe« eine Kritik am queeren Aktivismus und der Einengung des Denkens. Trotz der teils schrillen Reaktionen hat sich an der Sache wenig geändert. Ein kommentierender Rückblick der Herausgeberin

Patsy l’Amour laLove

Schluss mit queerpolitischem Stillstand

Tessa Ganserer ist trans und setzt sich im Deutschen Bundestag für die Rechte queerer Menschen ein. Denn es gibt noch viel zu tun

Birthe Berghöfer

Zwischen den Welten

Dana Anderson alias Willing Witness bringt als nicht binärer DJ Diversität auf allen Ebenen auf die Tanzfläche

Leonie Ruhland

Die Angst vor der Moderne

Bücherverbrennungen in den USA? Wie die Republikaner die Schulen erobern wollen

Anjana Shrivastava

»Queerpolitischer Aufbruch«

Ampel kündigt mehr Selbstbestimmung für Frauen, trans und inter Personen sowie Patchworkfamilien an

Ulrike Wagener

Postkoloniale Liebeslasten

In ihrem Debütroman »Aufregende Zeiten« erzählt Naoise Dolan eine vertrackte queere Beziehungsgeschichte

Tom Wohlfarth

Verfechter der Entgrenzung

Vor 40 Jahren lieferte Prince mit der Single »Controversy« ein zukunftsweisendes Identitätsmanifest

Frank Jöricke

Kein Grund, stolz zu sein

Mit »Pride-Kollektionen« wollen sich Unternehmen als queerfreundlich und divers verkaufen. Dahinter steckt meist wenig

Birthe Berghöfer