Wende

Gehören Fabriken in die Stadt?

Die Industrie in Berlin wächst wieder, zumindest ein bisschen. Das ist gut so, meint der Forscher Martin Gornig und erläutert, warum

Eva Roth

Mehr mit normalen Bürgern reden

Ostbeauftragter fordert Politiker auf, mehr mit normalen Bürgern zu reden / Neues Gesprächsformat soll im Herbst starten

Der Supercoup

Erinnerungen an die heiße Phase der MfS-Auflösung überdecken allzu leicht, was sonst noch so geschah

René Heilig
ndPlus

Der Antrag an Mikro 9

Im Dezember 1989 entscheidet sich die SED gegen eine Auflösung. Über einen Sonderparteitag in außerordentlich bewegten Zeiten.

Tom Strohschneider
ndPlus

»Wir fluten jetzt«

Wer öffnete die Berliner Mauer? Ein Exkurs mit Fragezeichen.

Karlen Vesper

Wisst ihr’s schon?

Wir haben Menschen gefragt, wie sie die Wende erlebten und was sie für ihr Leben bedeutete.

Protokolle: Ulrike Wagener

Als ich vorging

Von Ostberlin nach Westberlin, kurz vor dem Mauerfall: Eine Erinnerung an glückliches, finsteres Herumstehen

Andreas Gläser

Es war einmal: der Besserossi

Michael Bartsch wirft einen distanzierten Blick auf hartnäckige ostdeutsche Befindlichkeiten

Michael Bartsch
ndPlus

Jetzt ist alles gelaufen

Am 4. November 1989 wird auf dem Alexanderplatz eine Revolution in Worte gefasst. Kurz danach wechselt die Geschichte das Gleis.

Tom Strohschneider
ndPlus

Trunken von der neuen Freiheit

Der Antiatomaktivist Sebastian Pflugbeil über die Aufbruchstimmung in der DDR im Herbst 1989

Karlen Vesper

Geschichtsvergessenheit stärkt die AfD

Der linke DDR-Oppositionelle Thomas Klein über Versuche der Rechtsaußenpartei, sich als Vollenderin der Revolution zu inszenieren

Sebastian Bähr
ndPlus

Lass sie doch reden

Wie Museen die Geschichte der DDR von deren früheren Bewohnern erzählen lassen.

Hendrik Lasch