bis

Lockdown für Profitgier und "enkeltaugliche" Entscheidung für die Zukunft

Die Corona-Pandemie zeigt, dass Gesundheit keine Ware ist. Das kann ein kapitalistisches System jedoch nicht garantieren. Früher oder später wird sich das bestehende System ändern und entweder noch stärker auf Gewinn und Rendite oder auf die Daseinsvorsorge ausgerichtet sein, d.h. auf die Pflicht des Staates zur Bereitstellung von Gütern und Leistungen, die für ein menschenwürdiges Dasein für alle Mitglieder der Gesellschaft notwendig sind. Die dafür erforderlichen Fragen werden von den Herrschenden nicht gestellt, darum bleiben bisherige Maßnahmen "Stückwerk". Die Suche nach Antworten konzentriert sich im Begriff der "Enkeltauglichkeit".

Referent: Dr. habil. Peter Kroh (DDR HS-Lehrer, Autor des Buches "Bunte Steinchen für das  Leben nach COVID 19")
Moderation: Christian Beyer



Kosten: 2,00 Euro

Anmeldung erforderlich
Infos zum Termin
18. Januar 2022, 10:00 bis 12:00 Uhr
FMP1, Münzenbergsaal
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin
Der Termin wurde eingestellt von einem User
Unsere Verstaltungsreihen:

nd-Termine anzeigen

Nächste Termine:
Ort

Alles auswählen