nd.LITERATURSALON

Menschenrechte und Grenzen im 21. Jahrhundert

Der kosmopolitische Traum von einer grenzenlosen Welt hat in den letzten Jahren tiefe Risse bekommen. Warum war es ein Irrtum, dass Grenzen durch die Globalisierung überflüssig werden? Was wurde aus dem Traum einer entgrenzten Welt? Während ein kleiner Kreis Privilegierter heute nahezu überallhin reisen darf, bleibt die große Mehrheit der Weltbevölkerung weiterhin systematisch außen vor.

Irmtraud Gutschke im Gespräch mit Steffen Mau (Soziologie und Autor) über seinen aktuellen Band »Sortiermaschinen. Die Neuerfindung der Grenze im 21. Jahrhundert«.


Eintritt: 6,- EUR

Infos zum Termin
01. Juni 2022 , 18:00 Uhr
FMP1 - Salon
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin
Der Termin wurde eingestellt von der Redaktion neues deutschland
Unsere Verstaltungsreihen:

nd-Termine anzeigen

Nächste Termine:
Ort

Alles auswählen