nd.FILMCLUB

»Pause für Wanzka« (DFF 1990, fa, 97 min)

Regie: Vera Loebner; Drehbuch: Jochen Hauser; Kamera: Peter Brand;
Musik: Uwe Hilprecht; Darsteller: Kurt Böwe, Claudia Michelsen, Jürgen Haase, Dieter Mann, Hermann Beyer, Peter Bause, Marianne Wünscher, Günter Rüger, Hilmar Baumann, Justus Carrière, Carl Heinz Choynski

Gustav Wanzka ist begeisterter Lehrer voller Menschlichkeit und Her-
zenswärme. Über viele Jahre war er Kreisschulrat. Jetzt arbeitet er wie-
der als Lehrer und wird an der Schule mit all dem Bürokratismus kon-
frontiert, für den er einst selbst verantwortlich war. Wanzka begreift,
dass bestimmte gesellschaftliche Normen die Entwicklung eines Indivi-
duums ernsthaft behindern können.

Der Regisseurin Vera Loebner gelang es erst 1989 nach vielen vergeb-
lichen Bemühungen, den systemkritischen gleichnamigen Roman von
Alfred Wellm aus dem Jahr 1968 als Filmstoff durchzusetzen. Für Clau-
dia Michelsen war es der Beginn ihrer Filmkarriere. Inzwischen stand sie in über 110 Filmen vor der Kamera.

Gesprächspartnerinnen: Vera Loebner und Claudia Michelsen (angefragt)
Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner

Eintritt: 11 EUR / 9 EUR

Tickets können direkt im Kino oder online erworben werden.

Eine Filmreihe von nd.DerTag/nd.DieWoche, Kino Toni
und Berliner Film- und Fernsehverband mit freundlicher Unterstützung von Kulturforum der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv und DEFA-Stiftung

Infos zum Termin
27. März 2024 , 18:00 Uhr
Kino Toni
Antonplatz 1, 13086 Berlin
Der Termin wurde eingestellt von der nd-Redaktion
Unsere Verstaltungsreihen:

nd-Termine anzeigen

Nächste Termine:
Ort

Alles auswählen