Dieselmotoren von Fiat im Fokus

Berlin. Zur Aufklärung der Abgasaffäre in der Autobranche untersucht das Kraftfahrt-Bundesamt einem Bericht der »Bild am Sonntag« zufolge mehrere Dieselmotoren des italienischen Herstellers Fiat. In einem Test habe es ein »Indiz« auf Unregelmäßigkeiten gegeben, berichtete die Zeitung. Der Hinweis war laut Medienberichten vom Zulieferer Bosch gekommen. Das Unternehmen fragte laut »Bild am Sonntag« beim Kraftfahrt-Bundesamt nach, ob ein Einbau der Fiat-Software rechtlich zulässig sei. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) habe daraufhin Bosch und Fiat einbestellen lassen, berichtete die »Süddeutsche Zeitung«. Das Unternehmen Bosch habe erklärt, es kooperiere »in vollem Umfang« mit den Behörden. Ein Fiat-Sprecher wollte gegenüber der »Bams« keinen Kommentar abgeben. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung