50.000 Gedenken der Opfer von Orlando

USA: Mahnwache nach dem Attentat auf die LGBT-Disko »Pulse« in Florida / Namen der 49 getöteten Menschen verlesen

  • Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Eine Woche nach dem verheerenden Attentat auf einen Nachtclub sind in Orlando zehntausende Menschen zu einer Mahnwache zusammengekommen. Mit einer Schweigeminute gedachten die Menschen, deren Zahl die Stadtbehörden auf rund 50.000 schätzten, am Sonntagabend der 49 Opfer in der LGBT-Disko »Pulse«. »Wir lassen uns nicht durch die hasserfüllte Tat eines verwirrten Mörders bestimmen«, sagte Bürgermeister Buddy Dyer. Auch der republikanische Gouverneur des Bundesstaats Florida, Rick Scott, nahm an der Veranstaltung teil.

Viele Teilnehmer trugen die US-Nationalfahne oder die Regenbogenflagge der LGBT-Bewegung - also der Bewegung lesbischer, schwuler, bisexueller, transgender, transsexueller, intersexueller und queerer Menschen. Die Namen der 49 Opfer wurden auf der Veranstaltung verlesen. Bei dem Angriff auf den Nachtclub waren vor einer Woche 49 Menschen durch einen Attentäter getötet worden, der als radikaler Islamist bezeichnet wird. Am Montag will das US-Justizministerium Auszüge der Mitschriften von Gesprächen veröffentlichen, die Mateen während der Geiselnahme in dem Nachtclub mit Beamten führte. Agenturen/nd

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal