Konzert für die Opfer von Orlando

Mit einem Solidaritätskonzert für die Opfer des Massakers von Orlando will das Laienorchester »concentus alius« einen Kontrapunkt zur Homophobie und zur zunehmenden Gewalt gegenüber LGBTI-Menschen setzen, wie es in einer Mitteilung heißt. »Berlins homophilharmonisches Orchester« spielt an diesem Mittwoch (22. Juni) um 20.30 Uhr in der Emmauskirche am Lausitzer Platz Tschaikowskys 6. Sinfonie. Die »Pathétique« gelte vielen als Auseinandersetzung des Komponisten mit der eigenen Homosexualität. Der Eintritt zum Konzert ist frei, es werden aber Spenden für LGBTI-Projekte gesammelt.

Das Orchester »concentus alius« wurde 1999 als schwules Kammerorchester gegründet. Mittlerweile ist das Ensemble zu einem Sinfonieorchester von über 50 regelmäßig Mitwirkenden angewachsen. Wie es in der Mitteilung heißt, würde »in erster Linie lesbisch-schwul-queeren Musiker/inne/n die Möglichkeit gemeinsamen Musizierens« geboten. Aber auch allen anderen Instrumentalisten, die dieser Idee offen und unvoreingenommen begegnen, seien willkommen. Jährlich erarbeite das Orchester mindestens zwei neue Konzertprogramme und veranstalte wenigstens ein Benefizkonzert, meist für den AIDS-Hospizdienst Tauwerk. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung