Agrarminister will keine neuerliche Milchquote

Potsdam. Brandenburg regt für Landwirte, die angesichts der Krise in der Branche aus der Milchproduktion aussteigen, eine EU-einheitliche Prämienlösung an. »Bisherige Finanzhilfen waren wichtig und richtig, reichen aber am Ende nicht aus, um ein gewachsenes Strukturproblem zu lösen«, sagte Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD). »Bei den meisten Vorschlägen, die jetzt auf dem Tisch liegen, brauchen wir die Mitwirkung und Freigabe durch die EU.« Die Wiedereinführung der Milchquote lehne er ab. An diesem Freitag beraten in Brüssel die Agrarminister von Bund und Ländern über Wege aus der Milchkrise. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung