Bayer erhöht Angebot für Monsanto

  • Lesedauer: 1 Min.

Leverkusen. Bayer hat sein Übernahmeangebot für den US-Konzern Monsanto um drei US-Dollar je Aktie erhöht. Statt 122 US-Dollar will der DAX-Konzern nun 125 US-Dollar zahlen, wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte. Bayer hatte im Mai die geplante Übernahme des US-Saatgutspezialisten angekündigt und 62 Milliarden US-Dollar (gut 55 Milliarden Euro) geboten. Nachdem das Monsanto-Management die Offerte als zu niedrig zurückgewiesen hatte, war über einen Preisaufschlag spekuliert worden. Die Aufstockung sei möglich geworden, nachdem Bayer in Gesprächen mit Monsanto Zusatzinformationen erhalten habe, so Bayer. Man habe die feste Absicht, die Transaktion abzuschließen. Die Leverkusener würden durch den Zusammenschluss zur Nummer eins im Agrarchemiegeschäft aufsteigen. Monsanto steht in Europa wegen gentechnisch veränderter Produkte und des möglicherweise krebserregenden Herbizids Glyphosat in der Kritik. dpa/nd

App »nd.Digital«

In der neuen App »nd.Digital« lesen Sie alle Ausgaben des »nd« ganz bequem online und offline. Die App ist frei von Werbung und ohne Tracking. Sie ist verfügbar für iOS (zum Download im Apple-Store), Android (zum Download im Google Play Store) und als Web-Version im Browser (zur Web-Version). Weitere Hinweise und FAQs auf dasnd.de/digital.

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal