Butterwegge als LINKE-Kandidat?

Berlin. Die Linkspartei will voraussichtlich den renommierten Armutsforscher Christoph Butterwegge als Kandidaten um das Amt des Bundespräsidenten aufstellen. Er sei im Gespräch und grundsätzlich bereit dazu, am 12. Februar in der Bundesversammlung anzutreten, sagte der parteilose Politikwissenschaftler in Köln. In Parteikreisen in Berlin wurde dies bestätigt. Offiziell wollen Partei- und Fraktionsführung am Montag über ihren Kandidaten beraten und ihren Beschluss verkünden. Damit würde der Wissenschaftler gegen Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) antreten, auf den sich Union und SPD als künftigen Bundespräsidenten geeinigt hatten. Bei der letzten Bundespräsidentenwahl im Jahr 2012 schickte die Linkspartei Beate Klarsfeld ins Rennen gegen Joachim Gauck und einen Kandidaten der rechtsextremen NPD. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung