Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft in Sachsen-Anhalt

Unbekannte werfen Brandsatz in Waschraum eines Asylheims in Haldensleben

Haldensleben. Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag einen Brandsatz in eine Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Haldensleben (Landkreis Börde) geworfen. Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben wegen schwerer Brandstiftung. Ein Zeuge hat demnach bis zu vier dunkel gekleidete Personen beobachtet.

Noch in der Nacht wurde im Umfeld der Unterkunft und im Stadtgebiet nach möglichen Tätern gesucht - allerdings ohne Erfolg. Der Brandsatz wurde laut Polizei gegen 02.30 Uhr in einen Waschraum der Unterkunft geworfen. Nach einem kurzen Auflodern erloschen die Flammen wieder. Es entstand ein Schaden von 1000 Euro durch Verrußungen. Verletzt wurde niemand. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal