Mecklenburger Amt warnt Strandspaziergänger

Schwerin. Das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg hat Strandspaziergänger am Mittwoch vor möglichen Gefahren nach der schweren Sturmflut Anfang des Monats gewarnt. Bei der Sturmflut seien an der gesamten Küste von Mecklenburg-Vorpommern Steilufer und Dünen abgetragen worden. Es seien steile Ufer- und Dünenkliffs entstanden, bei denen es zu Materialabbrüchen kommen werde. Strandspaziergänger sollten zu den Steilufern und den Dünenkliffs einen Sicherheitsabstand einhalten, die Böschungen nicht betreten und auch nicht dicht an die obere Kante herantreten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung