Wilders: Einwanderer aus Marokko »Abschaum«

Amsterdam. Mit einer harschen Verbalattacke gegen marokkanische Einwanderer hat der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders den Endspurt seiner Kampagne für die Parlamentswahl Mitte März eingeläutet. Bei einem Auftritt in der Arbeiterstadt Spijkenisse beschimpfte er sie als »Abschaum«, der die Straßen unsicher mache. Der Chef der Partei für die Freiheit (PVV) wiederholte seine Forderung, »die Niederlande den Niederländern« zurückzugeben. Die islamfeindliche PVV kann laut Umfragen mit 27 bis 32 Sitzen im 150 Abgeordnete zählenden Parlament rechnen. Damit wäre sie die mit Abstand stärkste Partei des Landes. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung