Werbung

Umwandlung in Eigentum gebremst

Die Genehmigungspflicht von Umwandlungen von Miet- in Eigentumswohnungen in Milieuschutzgebieten zeigt Wirkung. Zu diesem Schluss kommt der Senat nach Vorlage des ersten Monitoring-Berichts seit Einführung der Pflicht im März 2015. Nach einer kurzfristigen Steigerung kurz vor Inkrafttreten konnte laut Bericht eine sukzessive Abnahme der Umwandlung von 2042 Wohnungen im 1. Quartal auf 787 im 4. Quartal 2015 verzeichnet werden. Die Umwandlungsverordnung »gibt uns die Möglichkeiten, auf Entmietungen und kostentreibende Modernisierungen Einfluss zu nehmen und so den dringend benötigten Wohnraum für die Berliner Mieterinnen und Mieter zu erhalten«, sagt Bausenatorin Katrin Lompscher (LINKE). Mit einer im Januar gestarteten Bundesratsinitiative möchte das Land die Regelungen verschärfen. Auch neue Milieuschutzgebiete sollen ausgewiesen werden. nic

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal