Artenvielfalt in Thüringen schwindet

Erfurt. Vier von zehn Arten in Thüringen kämpfen nach Aussage von Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) um ihr Überleben. Die Artenvielfalt sei am Schwinden; die Gesamtgefährdung aller Arten im Freistaat liege bei über 40 Prozent, erklärte Siegesmund anlässlich des Internationalen Tages der Artenvielfalt am 22. Mai am Sonntag in Erfurt. Gründe für den Rückgang der Artenvielfalt seien vor allem die Intensivierung der Land- und der Fortwirtschaft, aber auch die Zerstörung von Lebensräumen durch Überbauung durch Straßen und Siedlungen oder die Zerschneidung von Lebensräumen. So sei von den 127 Arten an Tagfaltern rund die Hälfte als gefährdet eingestuft. Nach Schätzungen gibt es in Thüringen insgesamt 55 000 Tier- und Pflanzenarten. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung