Rollstuhlfahrer in die Gleise gestürzt

Rüdnitz. Ein Mann ist am Bahnhof Rüdnitz (Barnim) mit seinem Rollstuhl in die Gleise gestürzt und hat sich verletzt. Der Rollstuhlfahrer sei am Sonntagvormittag zu dicht an den Rand gefahren, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Nach Zeugenaussagen war es ein Unfall. Reisende und Bundespolizisten kamen dem Mann zu Hilfe und holten ihn aus dem Gleisbett, bevor ein Zug einfuhr. Der Mann wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Bei sieben Zügen kam es im Anschluss zu Verspätungen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung