Flüchtlingsheim nach Garagenbrand geräumt

Wegen Garagenbränden in Tempelhof ist am Freitagmorgen eine benachbarte Flüchtlingsunterkunft mit etwa 200 Bewohnern evakuiert worden. Brandursache ist nach ersten Polizeiermittlungen ein Blitzeinschlag. Nach Angaben der Feuerwehr fing der Garagenkomplex gegen 4.45 Uhr Feuer, insgesamt brannten etwa 170 Quadratmeter. Wegen der starken Rauchentwicklung räumten die Einsatzkräfte die Flüchtlingsunterkunft im Nachbargebäude. Die Bewohner wurden auf einem Parkplatz medizinisch untersucht und betreut. Verletzt wurde niemand und die Flüchtlinge konnten danach in die Unterkunft zurückkehren. Die Feuerwehr hatte den Brand gegen 7.00 Uhr unter Kontrolle, blieb aber am Vormittages noch aus Sicherheitsgründen vor Ort. Insgesamt waren etwa 100 Feuerwehrleute im Einsatz. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung