Gefangene sollen im Netz Deutsch lernen

Viele Gefangene in Gefängnissen sprechen kein Deutsch. Zudem mangelt es an Respekt gegenüber dem Wachpersonal. Besonders die Frauen, die im Gefängnis arbeiten, werden von vielen muslimischen Gefangenen schlecht behandelt. »Ich will das nicht kleinreden. Das ist völlig inakzeptabel«, sagte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) der »Berliner Morgenpost«. Behrendt betonte: »Wir werden jedenfalls nicht anfangen, nur noch Männer einzusetzen.«

Gegen die fehlenden Deutschkenntnisse will Behrendt konkreter vorgehen. »Wenn man den Gefangenen nicht mal den Tagesablauf erklären kann, macht das den Haftalltag kompliziert«, sagte er. Im Gefängnis Heidering südlich von Berlin soll daher im Herbst ein Versuch beginnen, bei dem Häftlinge an Computern Deutsch lernen. Für die Sprachlernprogramme sollen die Computer Zugriff auf bestimmte, vom Gefängnis freigeschaltete Internetseiten bekommen. Das Pilotprojekt »Resozialisierung durch Digitalisierung« ist schon länger in der Planung. Eigentlich ist der Internetzugang für Gefängnisinsassen nicht erlaubt. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung