Litauen fordert Unterstützung durch EU

Vilnius. Im Streit der EU mit dem russischen Gaskonzern Gazprom um die Bedingungen für Gaslieferungen nach Mittel- und Osteuropa hat die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite die EU-Kommission zu einer »prinzipientreuen Haltung« aufgerufen. Die Brüsseler Behörde müsse sich dafür einsetzen, dass Gazprom Länder wie Litauen für überteuerte Gaspreise entschädige, erklärte Grybauskaite nach einem Treffen mit EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager am Dienstag in Vilnius. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal