Land will Kinderrechte im Grundgesetz sehen

Berlin. Das Land Brandenburg macht sich für die Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz stark. Damit würde das Schutzbedürfnis der Kinder gestärkt, heißt es in einem Entschließungsantrag des Landes, der am Freitag im Bundesrat beraten wurde. So ein Schritt würde bewirken, dass das Kindeswohl bei allen Maßnahmen öffentlicher und privater Einrichtungen vorrangig berücksichtigt werde, argumentiert Brandenburg. Die Stärkung von Kinderrechten war schon mehrfach Thema im Bundesrat. »Die geforderte Grundgesetzänderung hätte schon längst umgesetzt werden können«, glaubt Familienministerin Diana Golze (LINKE). Nun wird das Anliegen in den Ausschüssen der Länderkammer beraten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung