Lürssen modernisiert Australiens Kriegsmarine

Sydney. Die australische Regierung hat einen Milliardenauftrag zum Bau von zwölf Patrouillenbooten an die Bremer Lürssen-Werft vergeben. Das teilte Premierminister Malcolm Turnbull am Freitag in Sydney mit. Der Auftrag habe ein Volumen von umgerechnet 2,57 Milliarden Euro. Der Baubeginn in Adelaide sei ab Mitte 2018 vorgesehen. Für das Projekt werden in Australien rund 1000 Arbeitsplätze geschaffen. Den Booten sei »eine wichtige Rolle beim Schutz der Grenzen« zugedacht, betonte Turnbull. Die deutschen Produkte hätten eine größere Reichweite und bessere Leistung als die aktuelle Flotte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung