Häufiger Schwarzfahrer muss ins Gefängnis

Hamburg. Auch nach einer Verurteilung wegen 30 Mal Schwarzfahrens ist ein Mann in Hamburg ohne Fahrschein in die S-Bahn gestiegen - das wurde ihm nun zum Verhängnis. Wie die Bundespolizei am Wochenende mitteilte, nahmen ihre Beamten den 29-Jährigen am Freitag am S-Bahnhof Wilhelmsburg fest und vollstreckten einen Haftbefehl. Der Mann war nämlich wegen seiner zahlreichen Schwarzfahrten und elf Hausfriedensbrüchen zu einer einjährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden und hatte gegen Auflagen verstoßen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung