Verfassungsschutz warb Berliner LKA-Ermittler ab

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat einem Zeitungsbericht zufolge ohne Einverständnis der Berliner Polizei Beamte des Berliner Landeskriminalamtes (LKA) eingestellt. Das berichtet die »Berliner Morgenpost« unter Berufung auf die Berliner Polizei und Senatskreise. Demnach stellte das Bundesamt 2017 insgesamt sieben Ermittler ein, die im Berliner LKA in der Terrorabwehr gearbeitet hätten, ohne vorher das Einverständnis der Berliner Kollegen einzuholen. Die Berliner Polizei bestätigte diese Darstellung. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung