Erneut Problem bei den Berliner Bäder-Betrieben

Trotz der Hitze sind fünf Freibäder noch geschlossen. Deren Start in die Sommersaison sei für diesen Samstag vorgesehen, sagte der Sprecher der Berliner Bäder-Betriebe, Matthias Oloew, am Mittwoch auf Anfrage. »Wir prüfen, ob wir einzelne dieser Bäder bereits am Donnerstag oder Freitag öffnen können«, sagte Oloew. Voraussetzung dafür sei grünes Licht in Sachen Wasserqualität - die Abnahmen liefen diese Woche. Unterdessen können Badegäste in zwei anderen Freibädern - im Kreuzberger Prinzenbad und am Olympiastadion - derzeit nicht alle Duschen benutzen. Darüber berichtete die »Berliner Morgenpost« am Mittwoch. Grund dafür sind Legionellen. Diese Bakterien können Grippesymptome auslösen, schlimmstenfalls aber auch tödliche Lungenentzündungen. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung