Sagan gewinnt unter Protest

Weltmeister Peter Sagan hat die zweite Etappe der Tour de France gewonnen. In La Roche-sur-Yon gewann der Slowake vom deutschen Bora-Team den Sprint und übernahm die Gesamtführung von Fernando Gaviria. Gegen Sagans Fahrweise legte der Geraer John Degenkolb bei der Jury noch Protest ein. Die Entscheidung darüber fiel nach Redaktionsschluss dieser Seite.

Sylvain Chavanel ist derweil weiter auf Rekordkurs. Der Franzose wurde am Sonnabend mit seinem 18. Tourstart zum Führenden der Dauerbrennerwertung. Aufgrund seiner angriffslustigen Fahrweise wurde er 2008 und 2010 als aggressivster Tourfahrer ausgezeichnet. Und am Sonntag fuhr er gleich mal wieder gut 160 Kilometer als Ausreißer vornweg. Es war sein 350. Renntag bei der Tour. Mit 15 mehr schnappt er sich auch diese Bestmarke. ok

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung