Exportüberschuss der Eurozone wächst weiter

Luxemburg. Der Exportüberschuss der Eurozone mit der restlichen Welt ist im August deutlich gestiegen. Wie das Statistikamt Eurostat am Dienstag in Luxemburg mitteilte, betrug der Handelsüberschuss der 19 Euroländer saisonbereinigt 16,6 Milliarden Euro. Das sind vier Milliarden Euro mehr als im Vormonat. Die Ausfuhren stiegen um 3,9 Milliarden auf 193,1 Milliarden Euro, die Einfuhren gingen leicht um 0,1 Milliarden auf 176,5 Milliarden Euro zurück. Von Januar bis August dieses Jahres wies die Eurozone einen unbereinigten Handelsüberschuss von 129,6 Milliarden Euro aus, die EU kam dagegen auf ein Defizit von 13 Milliarden Euro. Ihren höchsten Überschuss erzielte die EU in den ersten acht Monaten mit den USA (89,9 Milliarden Euro), das höchste Defizit wurde im Handel mit China (115,9 Milliarden Euro) verbucht. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal