Hunderttausende in Kamerun auf der Flucht

Genf. Die Gewalt im Westen Kameruns hat nach UN-Angaben Hunderttausende Menschen in die Flucht gezwungen. In dem afrikanischen Land irrten 436 000 Binnenflüchtlinge umher, so das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte am Dienstag in Genf. Über 30 000 Menschen seien zudem in das benachbarte Nigeria geflohen. Die UNO forderte die Armee und die Separatisten auf, Zivilisten zu schonen. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung