Entflohener Häftling wurde festgenommen

  • Lesedauer: 1 Min.

Die Festnahme des aus Berlin entflohenen Häftlings ist der Aufmerksamkeit der Mitarbeiter eines Magdeburger Krankenhauses zu verdanken. Der Mann war am Mittwochabend nicht von einem unbegleiteten Freigang aus der Sicherungsverwahrung in Tegel zurückgekehrt. Am Freitagabend hat er sich nach Angaben der Berliner Justizverwaltung selbst in ein Magdeburger Krankenhaus begeben, um sich dort behandeln zu lassen. Mitarbeiter dort sei dann aufgefallen, dass nach dem Mann gefahndet werde, sagte der Sprecher der Berliner Justizverwaltung, Sebastian Brux, am Sonntag. Nach Angaben der Magdeburger Polizei erreichte die Information über den Aufenthaltsort des geflohenen Häftlings am Freitagabend die Zielfahnder des Landeskriminalamtes in Sachsen-Anhalt. Wegen der Gefährlichkeit des Mannes habe man sich entschieden, Spezialkräfte einzusetzen. Bei der Aktion habe sich der Häftling widerstandslos festnehmen lassen. dpa/nd

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal