Abi-Durchfaller-Quote im Nordosten am höchsten

Schwerin. Mecklenburg-Vorpommern hat die höchste Durchfaller-Quote beim Abitur. 2017 rasselten sieben Prozent der Prüflinge durch die Reifeprüfung, wie aus Daten der Kultusministerkonferenz hervorgeht. Auf dem vorletzten Platz lag Berlin mit sechs Prozent. Am besten kamen die Thüringer durchs Abitur mit einer Quote von 2,1 Prozent. 2016 scheiterten im Nordosten 6,6 Prozent an den Abituraufgaben, 2015 waren es 6,9 Prozent. Bundesweit ist die Quote der nicht bestandenen Prüfungen in den letzten neun Jahren nahezu stetig gestiegen, so eine Auswertung der Deutschen Presse-Agentur. Zuletzt scheiterte einer von 26 Prüflingen. Experten kritisieren, dass Schüler schlechte Leistungen vor dem Abitur zu einfach ausgleichen könnten - in der Prüfung dann aber nicht mehr. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung