Pionier

Roky Erickson gestorben

Der US-amerikanische Sänger und Gitarrist Roger Kynard »Roky« Erickson ist am 31. Mai im Alter von 71 Jahren gestorben. Das berichten mehrere Medien unter Berufung auf seinen Agenten und seinen Bruder. Berühmt wurde Erickson in den 1960er Jahren als Sänger und Gitarrist der 13th Floor Elevators. Die Band modifizierte den Rhythm & Blues und prägte den Psychedelic Rock entscheidend. Ericksons Leben war gekennzeichnet von Drogenkonsum und mehreren Psychiatrieaufenthalten. 2010 erschien ein Comebackalbum. 2015 folgte eine Wiedervereinigung der 13th Floor Elevators. Es war der erste gemeinsame Auftritt seit mehreren Jahrzehnten. nd/Agenturen

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung