Werbung

Abbau von grundlos befristeten Stellen

Im Land Berlin soll endgültig auf Arbeitsverträge mit sachgrundloser Befristung verzichtet werden. Der Senat fällte am Dienstag den Beschluss, mit dem auch die verbliebenen 747 sachgrundlos befristeten Verträge von insgesamt 73 868 der in Berlin tariflich Beschäftigten abgebaut werden sollen. Bereits im Jahr 2018 ist deren Zahl um 38 Prozent gesunken, der Trend setzt sich fort. »Befristungen als verlängerte Probezeit haben ausgedient«, ließ Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) mitteilen. Ausgenommen von dieser Vorgabe sind unter anderem Auszubildende, die in Anstellung übernommen werden. nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode