Untenlinks

Nicht nur Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten, zeigt unter Coronaeinfluss sein imperialistisches Gesicht, sondern auch Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin. Trump nutzt die Gelegenheit, China eine gesteuerte Virusepidemie vorzuwerfen. Müller hält seinem sachsen-anhaltischen Kollegen Haseloff vor, die Regeln im Kampf gegen das Virus zu brechen, indem er fünf statt nur drei Menschen wie in Berlin den gemeinsamen Aufenthalt im Freien erlaubt. Das ist sehr viel mehr Freiheit, als in Berlin, der Stadt des Mauerfalls und sündiger Szenebars, derzeit unter Aufbietung aller Fantasie vorstellbar ist. Nun ist eine Annexion Chinas durch die USA ähnlich schwer zu realisieren wie eine Annexion Sachsen-Anhalts durch Berlin - im einen Fall liegt eine Menge Meer dazwischen, im anderen Fall Brandenburg, dessen Eroberung bereits vor Jahren gescheitert ist. Deshalb wird Müller nun den Zweikampf am Mittwoch suchen - wahrscheinlich mit dem Ausruf: »Berlin first!«. uka

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung