Unterschiede im Impfdickicht

Auf acht Seiten alles über neue Regelungen, Verfügungen und Gesetze

  • Lesedauer: 3 Min.

Die Impfstoffe gegen das Coronavirus haben eine hohe Wirksamkeit. Lassen sie sich auch kombinieren? Worin unterscheiden sie sich zum Schutz vor Krankheiten? Auskunft gibt der Infektionsimmunologe Christian Bogdan (Erlangen), Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko) am Robert Koch-Institut, im nd-ratgeber.

Leserfragen: Rund um die Coronavirus-Impfung – Im Regelfall den Impfstoff selbst wählen? Im Zusammenhang mit der Coronavirus-Impfung erreichten uns viele Fragen von Leserinnen und Lesern. Wir haben die Fragen und Antworten auf dieser Seite zusammengefasst: Worin unterscheiden sich die Impfstoffe? Der AstraZeneca-Impfstoff ist umstritten – warum? Was besagt nach viel Streit die neue Teststrategie? Mehr im nd-ratgeber.

Arbeit: Kurzarbeit und Weiterbildung – Seit Jahresbeginn vereinfachte Förderung. Sich fit machen in Controlling, Projektmanagement oder Kommunikation: Das können Kurzarbeiter in Kursen, die von der Arbeitsagentur gefördert werden. Wer aktuell in Kurzarbeit ist, denkt womöglich über eine Weiterbildung nach. Aber wie geht man da vor? Wie findet man den passenden Kurs? Wer bezahlt das am Ende? Und welche arbeitsrechtlichen Verpflichtungen gibt es dabei? Einzelheiten dazu im nd-ratgeber.

Wohnen: Streit um Betriebskostenabrechnung – Einsicht auch in die Zahlungsbelege. Das Recht des Mieters auf Einsicht in die Belege einer Betriebskostenabrechnung erstreckt sich auch auf die zugrunde liegenden Zahlungsbelege. Die Nachzahlung aus einer Betriebskostenabrechnung in Höhe von 1262 Euro war im Streit. Der Mieter verweigerte die Zahlung, weil ihm der Vermieter die Einsichtnahme in die Zahlungsbelege verweigert hatte. Der Vermieter hingegen meinte, dass ein Zurückbehaltungsrecht an der Nachzahlung ausgeschlossen sei, weil er dem Mieter – unstreitig – die Einsicht in die Rechnungen gewährt hatte. Mehr der nd-ratgeber.

Haus und Garten: Gesunde Gartenarbeit – Rücken schonen und Unfälle vermeiden. Rund 8,44 Millionen Deutsche haben 2020 mehrmals wöchentlich im Garten gearbeitet. Das macht Spaß und ist gut für die Gesundheit – wenn der Rücken geschont und Unfällen vorgebeugt wird. Die Einzelheiten finden Sie im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Erbrecht – Wer erbt bei nichtehelichen Partnern? Nichteheliche Lebensgemeinschaften kommen im deutschen Erbschafts- und Schenkungsrecht nicht vor. Wenn es kein Testament oder keinen Erbschaftsvertrag gibt, gehen hinterbliebene Partner leer aus. Hierauf weist das Netzwerk Deutscher Erbrechtsexperten (NDEEX) hin und führt dazu nachfolgend aus. Sofern keine anderen persönlichen Verfügungen vorliegen, gilt in Deutschland die gesetzliche Erbfolge. Dabei werden die Verwandten der verstorbenen Person in Ordnungen aufgeteilt: Verwandte erster Ordnung sind die eigenen Kinder sowie Enkelkinder. Verwandte zweiter Ordnung sind Eltern, Geschwister sowie Nichten und Neffen. Die Verwandten dritter Ordnung schließlich sind Großeltern sowie Onkel und Tanten. Verwandte näherer Ordnungen schließen Verwandte entfernterer Ordnungen von der Erbfolge aus. Einzelheiten im nd-ratgeber.

Register: 1. Quartal 2021 – Was stand wann und wo im nd-Ratgeber?

Verbraucherschutz: Rund um das Fluggast- und Reiserecht – Wird ein Flug wegen der Corona-Pandemie annulliert, darf die Airline bei einer Umbuchung auf einen deutlich späteren Zeitpunkt einen Aufpreis verlangen. So urteilte das Oberlandesgericht Köln. Im verhandelten Fall waren die für März und April 2020 geplanten Flüge zweier Passagiere annulliert und auf Juli und Dezember 2020 verlegt worden. Dafür verlangte die Lufthansa einen Aufpreis. Die Verbraucherzentrale NRW hatte vor dem Landgericht Köln erfolgreich gegen dieses Vorgehen geklagt. Das Unternehmen ging in Berufung und bekam mit OLG-Urteil vom 26. Februar 2021 Recht. Ausführlich im nd-ratgeber.

App »nd.Digital«

In der neuen App »nd.Digital« lesen Sie alle Ausgaben des »nd« ganz bequem online und offline. Die App ist frei von Werbung und ohne Tracking. Sie ist verfügbar für iOS (zum Download im Apple-Store), Android (zum Download im Google Play Store) und als Web-Version im Browser (zur Web-Version). Weitere Hinweise und FAQs auf dasnd.de/digital.

Das beste Mittel gegen Fake-News und Rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal