Werbung

Schnitzeljagd wiederentdeckt

Mit Schülerinnen und Schülern um die Wette gedacht

  • mim
  • Lesedauer: 2 Min.

Monatlich übernimmt »nd.Commune« eine der »Aufgaben der Woche« vom Chemnitzer Schulmodell, in der Ferienzeit aus dessen reichhaltigem Archiv:

Heinrich berichtete über sein Geocaching-Camp. Dort hatte ihn nicht nur die moderne Fährtensuchtechnik per GPS beeindruckt, sondern auch, dass sie nebenbei die fast techniklose gute alte Schnitzeljagd wiederentdeckten.

Gitterrasterhilfe - 444 - »Bist du ein Wechsler?« - Denkspiellösungen vom 28. August 2021

Schnitzeljagd wiederentdeckt

1.) Gunnar, Route 1, Birke, 100 min. - Tom, 3, Fichte, 95 - Heinrich, 5, Eiche, 75 - Felicitas, 2 oder 4 - Tanne, 85 - Marie, 2 oder 4, Erle, 110.

2.) Route 5, Farbe Grün, Zeilen 15, Umhängetasche - 2, Orange, 25, Rucksack - 3, Blau, 30, Hosentasche - 4, Gelb, 20, Gürteltasche - 1, Rot, 10, Brustbeutel.

Das Logical ließ sich verbal mit Wenn-dann-Logik lösen oder mit Hilfe eines Gitterrasters, wie es auch Heidrun Lenatz aus Colditz gemacht hat, an die der ausgeloste Buchpreis geht: »Respekt - Heimweh nach Menschlichkeit« von Renan Demirkan, Herder.

Schnell und richtig

1.) Die Plus-minus-Reihe lässt sich auch (99-97)+(95-93)+ … +(7-5)+(3-1) schreiben, somit auch 2+2 ... 2+2, und 25*2 = 50.

2.) Der Term lässt sich auch ausdrücken als 37*(37-36) + 63, und die Lösung lautet dann 37 + 63 = 100.

3.) Das Produkt kann nicht 444*101 = 4444 sein, demzufolge nur 444. Die gesuchten Faktoren sind somit 12 und 37.

Richtig lag damit auch Sebastian Freudenberg aus Gera, an den der Buchpreis geht: »Balaton«, Novellen von Noémi Kiss, Europa-Verlag.

Wie weit noch bis A-Stadt?

Es sind Zahlen gesucht, einmal zwischen 103 und 78 oder zwischen 18 und 43, deren Ziffern nur vertauscht sind. Außerdem muss ihre Summe 103+18=121 sein (Entfernung A zu B). Dafür gibt es zwei Lösungen: 92 und 29 bzw. 83 und 38. Das Auto könnte also 92 km oder 83 km von A-Stadt entfernt sein. Das Gewinnbuch geht an René Liebig aus Wahrenholz: »Der Schattenkönig«, Roman von Maaza Mengiste, dtv.

kurz & knackig

1.) Zweimal fragen: »Bist du ein Wechsler?« 2.) Die Reihung geht mit Jefferson weiter (J ist der 10. Buchstabe im Alphabet). 3.) Sie treffen sich nach 3 Tagen, 22 Stunden, 30 Minuten.

Buchgewinner ist Florian Habermann aus Berlin: »Die silbernen Felder« von Claudia Tieschky, rohwohlt.

Bleiben Sie bei Denkspielereien souverän, auch am 3. und 7. Oktober! mim

»Fass das doch einmal zusammen«, bat ihn Mike. »Wir waren zu fünft: Felicitas, Marie, Tom, Gunnar und ich (Heinrich). Das gemeinsame Ziel wurde von jedem auf einer anderen Route erreicht (Route 1, Route 2, …). Auf jeder Route galt es, einen einzelstehenden Baum zu finden (Birke, Eiche, Erle, Tanne, Fichte. Am Ziel hatte jeder eine andere Zeit (75, 85, 95, 100 bzw. 110 Minuten).«

Frage: Wer lief auf welcher Route an »seinem« Baum vorbei und wie lange hat die jeweilige Tour gedauert?

1. Heinrich lief Route 5. - 2. Route 3 wurde in 95 Minuten absolviert. - 3. Marie konnte ihre Erle erst nicht finden. So brauchte sie 10 Minuten mehr als Gunnar, der nicht die Route 4 hatte.

- 4. Felicitas brauchte 85 Minuten und war nicht auf Route 1 unterwegs. - 5. Route 1 führte an der Birke vorbei. - 6. Tom hatte kein Problem, die Fichte zu finden; sie gehört nicht zur Route 2. - 7. Die Eiche lag an der Route, die in der kürzesten Zeit absolviert wurde.

»Was war denn noch so techniklos auf der Tour?«, fragte Bernd. Dazu Heinrich: »Die Hinweise für die Routen waren jeweils auf einem farbigen Zettel notiert (rot, blau, grün, gelb und orange) und unterschiedlich lang (10, 15, 20, 25 bzw. 30 Zeilen). Jeder von uns verstaute seinen Zettel woanders (Rucksack, Umhängetasche, Brustbeutel, Gürteltasche, Hosentasche)«.

Frage: Wie viele Zeilen umfassten die jeweiligen Routenhinweise, welche Farben hatten die einzelnen Zettel und worin wurden sie »transportiert«?

1. Der Zettel für die Route 3, der nicht in einem Rucksack, aber auch nicht im Brustbeutel mitgenommen wurde, hatte 10 Zeilen mehr als der gelbe Zettel. - 2. Der blaue Zettel wurde in die Hosentasche gesteckt. - 3. Der Zettel mit den 25 Zeilen wurde im Rucksack verstaut. - 4. Die Route 1 war auf einem roten Zettel beschrieben. - 5. Der Zettel für Route 5 wurde in der Umhängetasche mitgenommen. Dieser Zettel hatte 10 Zeilen weniger als der orange Zettel. - 6. Der 20-zeilige Zettel für die Route 4 wurde nicht im Brustbeutel mitgenommen. mim

#ndbleibt – Aktiv werden und Aktionspaket bestellen
Egal ob Kneipen, Cafés, Festivals oder andere Versammlungsorte – wir wollen sichtbarer werden und alle erreichen, denen unabhängiger Journalismus mit Haltung wichtig ist. Wir haben ein Aktionspaket mit Stickern, Flyern, Plakaten und Buttons zusammengestellt, mit dem du losziehen kannst um selbst für deine Zeitung aktiv zu werden und sie zu unterstützen.
Zum Aktionspaket

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal